Suche
  • The Yoga Designer

What is the connection between Yoga and Design?


Wow, I never thought that the decision to combine yoga with design would challenge me so much when it came to combining these two things. This confrontation turned out to be extremely complex. In my following post I would like to present my attempt to connect yoga and design.


1. The space | inner space/outer space


YOGA

In yoga philosophy there is a clear separation between the personal exterior and the personal interior. The interior is immaterial and consists of personal thoughts, feelings, the soul or your own being. The outer space is the material and the immaterial, which surrounds the individual as a whole. Yoga is a collection of techniques that address the interior and yoga is the accumulated knowledge of the interior from thousands of years of yoga science.


DESIGN

In connection with design, the interior space primarily refers to the interior design. The space that forms the boundary through the walls surrounding us and through the roof, in which we live with our physical body and that surrounds our physical body. In architecture, the exterior space is delimited by the interior space, in that it is defined but does not protect against the weather.


COMMON GROUND

The commonality of both disciplines can be seen clearly in the distinction between interior and exterior space and the care, research and design of the interior space.



2. The shape


YOGA

After the yoga teaching, we absorb the all-encompassing life energy, prana, with our breath. What makes Yoga /Hatha Yoga so special is the combination of movement with the guiding and shaping of the breath. Basically, it is not just the guiding and shaping of the breath, but the connection between conscious control and the shaping of breath and body and their interrelation. The result of this method is the distribution of life energy throughout the organism, the release of blockages, the eventual flow of energies and the associated balance in the body-mind system. That means we give our body and our mind a smooth shape so that we can correspond harmoniously with the external circumstances.


DESIGN

Design is giving shape in and of itself. Bringing something into a form as we would like it to be useful and enable smooth processes. The modern understanding of design refers to the design of the material as well as the immaterial. E.g. all types of industrially manufactured products but also computer software. Design not only claims to be highly aesthetic, which is why it is often reduced by the viewer. Design is the combination of a particularly functional object with an accompanying aesthetic.


COMMON GROUND

In both cases, the aim is to enable harmonious and smooth processes. In terms of yoga, it affects the individual self in and with the body. In terms of design, it affects people in the body and their senses to find their way around the world.


3. Movement


YOGA

Of course it is obvious that we get our bodies moving through yoga postures. What is not obvious is the movement of energy through Asana (yoga postures) and especially through Pranayama (breathing exercises). Yoga is about the movement of energies in the physical body, the release of fixed energies that can show up in the form of emotions and the distribution of life energy in the entire body system. Moving energies in the body through the techniques of yoga enables smooth processes in the organism, which in turn take care of our physical and mental health.


DESIGN

For the design of the interior, considerations have to be made as to how the user moves in the room or what are the motion sequences in the room and how can the room react with its properties? Design is about the movement of emotions, with regard to how an object or space must be designed so that it triggers positive feelings in us or is even able to inspire us. The design of our surroundings can also have a decisive impact on our well-being and thus our health. In addition, the quality of the structural organization of a room determines how smooth the movements in the room are. Both ensure a stress-free and healthier life with well-being.


COMMON GROUND

Yoga and design ensure smooth processes and lower resistance. They enable the flow of energies and /or their movement in the body or in space. Less resistance means more energy left for ourselves, because resistance always has to be worked against.



4. The principle of creation


YOGA

The word yoga comes from the word "yoke". This means the yoke that makes two oxen into a team. That means, yoga is the means to connect two things together creating something new, something more powerful. One emerges from two, that is the principle of creation. Yoga has it all.


DESIGN

Once the process of designing has started, I give life, existence, to one thing. I will then e.g. to the creator of my life circumstances or to the creator of a jug which I form out of clay. As a designer, I become a creator myself and create something through myself.


COMMON GROUND

With yoga and design we have the possibility to bring something into life, into existence in different ways. Through yoga and design we find ways to express ourselves and to reveal the source of our existence as a medium.



5. The adaptation to the now


YOGA

Through yoga we practice an inner view, which allows us to check what is in us and how it relates to what is around us. This means we decouple ourselves from the things that determine us from the outside and change our perspective to check whether our thoughts, feelings and actions still correspond to what is required in the present. If the result of the review is an imbalance, we have the option of making changes, giving our thoughts and behaviors a different shape or, more simply, giving our body a different shape to respond appropriately to the present.


DESIGN

At the beginning, the design process is a penetration to the core, questioning the intention of the object to be designed. This goes hand in hand with the matching of the circumstances with the desired, current, contemporary conditions. The design process goes through an attempt to find out how the object should be designed according to the present.


Design often has the character of being futuristic, so anticipating the future. But through my eyes as a yogi, I rather see that the present has been captured particularly well by a design if a design seems futuristic to us.


COMMON GROUND

Both disciplines require dealing with yourself or with an object or a thing. Yoga and design require a comparison with the past, present and future in order to do justice to the present as much as possible.



6. Based on experience


YOGA

Practicing yoga creates an experience about ourselves and of ourselves every time anew. We can experience ourselves again and again through yoga. Yoga is not purely theoretical, but yoga is always associated with a practical action to bring the theoretical into the experience.


DESIGN

Dealing with an object or a thing that is the medium for design always creates an experience in us. Therefore, the view from the perspective of experience with the design object and how it affects us is crucial.


COMMON GROUND

In yoga and design, the aspect of experience plays a big role. It's not just theory. It's always about the interaction of ourselves with the object or knowledge. So our personal experience / perspective with the design object or the teaching.



The word "yoga" as well as the word "design" have a high value in our modern understanding. By adding the word "yoga" or the word "design", every other word is upgraded. The word yoga is associated with well-being and freedom from stress. The word design is associated with progress, aesthetics and wealth.




Worin liegt die Verbindung von Yoga und Design?


Wow, ich hätte nicht gedacht, dass mich der Beschluss Yoga mit Design zu kombinieren, nach der Frage der Verbindung dieser beiden Dinge, so sehr herausfordern wird. Diese Auseinandersetzung hat sich als äußerst komplex entpuppt. In meinem folgenden Beitrag möchte ich meinen Versuch der Verbindung von Yoga und Design näher zu kommen darstellen.




1. Der Raum | Innereraum / Außenraum


YOGA

In der Yogaphilosophie gibt es eine klare Trennung zwischen dem persönlichen Außenraum und dem persönlichen Innenraum. Der Innenraum ist immateriell und besteht aus den persönlichen Gedanken, Gefühlen, der Seele oder dem eigenen Wesen. Der Außenraum ist das Materielle und das Immaterielle, welches das Individuum als Ganzes umgibt. Yoga ist eine Sammlung aus Techniken die sich dem Innenraum zuzuwenden und Yoga ist das gesammelte Wissen über den Innenraum aus Tausenden von Jahren Yogawissenschaft.


DESIGN

Der innere Raum bezieht sich im Zusammenhang mit Design vor allem auf die Innenarchitektur. Der Raum der sich durch die uns umgebenden Mauern und durch das Dach als Begrenzung bildet, in dem wir mit unserem physischen Körper leben und der unseren physischen Körper umgibt. In der Architektur grenzt sich der Außenraum durch den Innenraum ab, indem er zwar definiert ist aber nicht vor Witterungseinflüssen schützt.


GEMEINSAMKEIT

Die Gemeinsamkeit beider Disziplinen ist klar zu sehen, in der Unterscheidung von Innenraum und Außenraum und der Zuwendung, Erforschung und Gestaltung des inneren Raumes.



2. Die Formgebung


YOGA

Nach der Yogalehre nehmen wir die uns all umfassende Lebensenergie, Prana, mit dem Atem auf. Was Yoga/ Hatha Yoga so besonders macht, ist die Verbindung von Bewegung mit der Lenkung und Formung des Atems. Im Grunde genommen ist es nicht nur die Lenkung und Formung des Atems, sondern die Verbindung von bewusster Lenkung und Formung von Atem und Körper und deren Wechselbeziehung. Das Ergebnis dieser Methode ist die Verteilung der Lebensenergie im gesamten Organismus, das Lösen von Blockaden, der letztendliche Fluss von Energien und die damit einhergehende Balance im Körper- Geist System. Das heißt, wir geben unserem Körper und unserem Geist eine geschmeidige Gestalt um harmonisch mit den äußeren Gegebenheiten Korrespondieren zu können.


DESIGN

Design ist das Gestalt geben an und für sich. Etwas in eine Form zu bringen so wie wir es gerne hätten so, dass es uns nützlich ist und geschmeidige reibungslose Abläufe ermöglicht. Das moderne Verständnis von Design bezieht sich auf die Gestaltung des Materiellen sowie des Immateriellen. Z.B. alle Art von industriell hergestellten Produkten aber auch Computersoftware. Design hat nicht nur den Anspruch auf eine hohe Ästhetik, wozu es vom Betrachter aber häufig reduziert wird. Design ist die Verbindung eines besonders funktionalen Objekts mit einer einhergehenden Ästhetik.


GEMEINSAMKEIT

Es geht also in beiden Fällen darum harmonische und geschmeidige Abläufe zu ermöglichen. Im Bezug auf Yoga betrifft es das individuelle Selbst im Körper und mit dem Körper. Im Bezug auf Design betrifft den Menschen im Körper und seinen Sinnen um sich in der Welt zurechtfinden.



3. Bewegung


YOGA

Natürlich ist es offensichtlich, dass wir unseren Körper durch Yogaübungen in Bewegung bringen. Was nicht offensichtlich ist, ist das Bewegen von von Energie durch Asana(Yogahaltungen) und vor allem durch Pranayama(Atemübungen). Im Yoga geht es durch das Bewegung von Energien im physischen Körper, um das lösen von festgesetzten Energien die sich in Form von Emotionen zeigen können und um das Verteilen der Lebensenergie im gesamten Körpersystem. Das Bewegen von Energien im Körper, durch die Techniken des Yoga, ermöglicht reibungslose und geschmeidige Abläufe im Organismus, die wiederum für unsere körperliche und mentale Gesundheit sorgen.


DESIGN

Für das Design des Innenraumes sind Überlegungen anzustellen wie der Nutzer oder die Nutzer sich im Raum bewegen oder wie sind die Bewegungsabläufe im Raum und wie kann der Raum mit seinen Eigenschaften darauf reagieren? Im Design geht es um die Bewegung von Emotionen, mit dem Hinblick darauf, wie ein Objekt oder Raum gestaltet sein muss damit dieser in uns positive Gefühlen auslöst oder sogar in der Lage ist uns zu inspirieren. Das Design unserer Umgebung kann also auch einen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden und damit unserer Gesundheit haben. Außerdem entscheidet die Qualität der strukturellen Organisation eines Raumes, wie geschmeidig und reibungslos die Bewegungsabläufe im Raum sind. Beides sorgt für ein stressfreies und gesünderes Leben mit Wohlbefinden.


GEMEINSAKEIT

Yoga und Design sorgen für reibungslose Abläufe und ermöglichen geringere Widerstände. Sie ermöglichen den Fluss von Energien oder/und dessen Bewegung im Körper oder im Raum. Weniger Widerstände bedeutet mehr Energie für uns selbst übrig zu haben, denn einen Widerstand muss immer entgegen gearbeitet werden.



4. Das Prinzip der Schöpfung


YOGA

Das Wort Yoga stammt vom deutschen Wort „Joch“ ab. Damit ist das Joch gemeint, welches zwei Ochsen zu einem Gespann macht. Das heißt, Yoga ist das Mittel zwei Dinge miteinander zu verbinden und daraus entsteht etwas neues, etwas kraftvolleres. Aus zwei entsteht eins, dass ist das Prinzip der Schöpfung. Yoga trägt es in sich.


DESIGN

Sobald der Prozess der Gestaltung, des Designs begonnen hat, gebe ich einer Sache ein Leben, eine Existenz. Ich werde dann z.B. zum Schöpfer meiner Lebensumstände oder zum Schöpfer eines Kruges, den ich aus Ton forme. Ich werde als Designer selbst zum Schöpfer und rufe etwas durch mich ins Leben.


GEMEINSAMKEIT

Mit Yoga und Design haben wir auf verschiedene Art und Weise die Möglichkeit etwas ins Leben, in die Existenz zu bringen. Durch Yoga und Design finden wir Wege uns selbst auszudrücken zu können und die Quelle der Existenz durch uns, als Medium, zum Vorschein zu bringen.



5. Die Anpassung ans Jetzt


YOGA

Über Yoga betreiben wir eine Innenschau, die uns überprüfen lässt, was in uns ist und wie es mit dem was uns umgibt in Beziehung steht. Das bedeutet wir entkoppeln uns von den Dingen die uns von außen bestimmen und wechseln die Perspektive um zu überprüfen ob unsre Gedanken, Gefühle und Handlungen überhaupt noch dem Entspricht was in der Gegenwart erforderlich ist. Ist das Ergebnis der Überprüfung ein Ungleichgewicht, so haben wir die Möglichkeit Veränderung vorzunehmen, unseren Gedanken und Verhaltensweisen eine andere Form zu geben oder einfacher, unserem Körper eine andere Form zu geben um entsprechend auf die Gegenwärtigkeit antworten zu können.


DESIGN

Zu Beginn ist der Designprozess ein Vordringen zum Kern, das Hinterfragen der Absicht des zu gestaltenden Objektes. Damit geht das Abgleichen der Gegebenheiten mit dem gewünschten, aktuellen, zeitgemäßen Bedingungen einher. Der Entwurfsprozess durchläuft einen Versuch herauszufinden, wie das Objekt gemäß der Gegenwart entworfen werden sollte.

Design hat häufig den Charakter futuristisch zu sein, also die Zukunft vorher zu ahnen. Durch meine Augen als Yogi sehe ich es aber vielmehr so, dass die Gegenwart besonders gut, durch ein Design erfasst wurde, wenn uns ein Design als futuristisch erscheint.


GEMEINSAMKEIT

Beide Disziplinen erfordern die Auseinandersetzung mit sich selbst oder mit einem Objekt oder einer Sache. Yoga und Design erfordern ein Abgleichen mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft um möglichst der Gegenwart gerecht zu werden.



6. Auf Erfahrung basierend


YOGA

Das Üben von Yoga erzeugt jedes Mal aufs neue eine Erfahrung über uns und von uns selbst. Wir können uns durch Yoga also immer wieder neu erfahren. Yoga ist nicht rein theoretisch sondern Yoga ist immer mit einer praktischen Handlung verbunden um das theoretische in die Erfahrung zu bringen.


DESIGN

Der Umgang mit einem Objekt oder einer Sache welches das Medium für Design ist, erzeugt in uns immer eine Erfahrung. Daher ist die Betrachtung aus dem Blickwinkel der Erfahrung mit dem Designobjekt und wie es sich auf uns auswirkt entscheidend.


GEMEINSAMKEIT

In Yoga und Design spielt der Aspekt der Erfahrung eine große Rolle. Es geht nicht nur um bloße Theorie. Es geht immer um die Interaktion von uns Selbst mit dem Objekt oder dem Wissen. Also unsere persönliche Erfahrung/Betrachtungsweise mit dem Designobjekt oder der Lehre.



Das Wort „Yoga“ wie auch das Wort „Design“ besitzen in unserem modernen Verständnis einen hohen Wert. Durch das Hinzufügen des Wortes „Yoga“ oder das Wort „Design“ erhält jedes andere Wort eine Aufwertung. Das Wort Yoga wird mit Wohlbefinden und Stressfreiheit assoziiert. Mit dem Wort Design wird Fortschritt, Ästhetik und Wohlhaben assoziiert.

Contact

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

© copyright by Fiona Treiber